Home » Bildung » Sprache & Integration » DeuFöV

Weiterführende Deutschförderung (DeuFöV)

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFöV) richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die Arbeitslosengeld I oder II erhalten, Deutschkenntnisse auf B1-Niveau vorweisen können und ein noch höheres Sprachniveau anstreben. Zum Beispiel, damit ausländische Berufsabschlüsse anerkannt werden oder wenn Teilnehmer für einen bestimmten Beruf ein entsprechendes Sprachniveau erreichen müssen.

Mit der berufsbezogenen Deutschsprachförderung sollen die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt verbessert werden. Es sind maximal 300 Unterrichtseinheiten während drei Monate. Am Ende ist eine Abschlussprüfung mit Zertifikat vorgesehen.

Die Voraussetzung für die Teilnahme ist die Ausstellung eines Berechtigungsscheins. Im Gegensatz zum ESF-BAMF-Programm dürfen Asylbewerber und Asylsuchende nur aus den Herkunftsländern Iran, Irak, Syrien, Eritrea und Somalia an den Berufssprachkursen teilnehmen.

Dauer: drei Monate, Abschluss mit Zertifikat
Zielgruppe: Menschen mit Migrationshintergrund, die ALG I oder II erhalten und die B1-Sprachniveau vorweisen können.
Termine: Aktuelle Angebote.
Ansprechpartnerinen: Christina Maria Schunk, Tel: 06042 979943-0,
E-Mail: christina-maria.schunk@fab-wetterau.de
Christiane Lohrey, Tel: 06031 693719-930,
E-Mail:christiane.lohrey@fab-wetterau.de

Berufsbezogene Sprachförderung des Bundes, umgesetzt vom BAMF

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Logo Jobcenter Wetterau
Bundesagentur fuer Arbeit Gießen/Friedberg

Ihre Ansprechpartnerinnen

Christina Maria Schunk

Verwaltungskraft Friedberg

Tel:06031 693719-931
Fax:06031 693719-29
E-Mail: christina-maria.schunk@
fab-wetterau.de
» zum Kontaktformular


Christiane Lohrey.jpg,

Christiane Lohrey

Verwaltungskraft Hanau & Büdingen

Tel:06042 979943-0
Fax:06042 9799432
E-Mail: christiane.lohrey@
fab-wetterau.de
» zum Kontaktformular

Copyright © FAB gemeinnützige GmbH für Frauen Arbeit Bildung 2019.