Home » Aktuelles » 30.05.2018 - "Mütter lernen, Kinder spielen" - Spezieller Sprachkurs bei FAB

"Mütter lernen, Kinder spielen" - Spezieller Sprachkurs bei FAB

30.05.2018 | Bildung


Für jede Frau aus dem Ausland ist es unverzichtbar, die deutsche Sprache zu lernen und über die Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe informiert zu sein. Sonst ist ein Ankommen in der Gesellschaft nicht möglich. Frauen Arbeit Bildung (FAB), der Bildungsträger mit Hauptsitz in Friedberg, bietet Müttern ab dem 4. Juni einen besonderen Sprachkurs mit dem Titel „Ankommen in der Wetterau“ an. Das Besondere daran: Während die Mütter lernen, werden ihre Kinder betreut.

Aktuelle Zahlen zeigen, dass geflüchtete Frauen später als geflüchtete Männer die Sprache erlernen und arbeiten gehen. Im schlechtesten Fall klappt beides nicht. Auch hat sich herausgestellt, dass Migrantinnen sich insgesamt weniger zutrauen als es Männer tun.

Besonders Frauen mit kleinen Kindern haben es schwer, einen geeigneten Deutschkurs zu finden, der sich in den Familienalltag integrieren lässt. Im Wetteraukreis gibt es so gut wie kein Angebot an Kursen mit Kinderbetreuung. Der Grund: Die Bildungsträger sind in der Regel nicht für die Betreuung von Kleinkindern ausgestattet und es fehlt ihnen das benötigte Personal. Bei FAB arbeiten die Frauen in einem gesonderten  Bereich mit ihren Kindern und der Lehrkraft an den Projektinhalten. In der „Lounge“ gibt es einen Rückzugsort für Kinder, die schlafen, gerade gefüttert, gewickelt oder beruhigt werden.

„Ankommen in der Wetterau“ ist ein niedrigschwelliges Lernangebot für geflüchtete Frauen und wird gefördert aus Mitteln des hessischen Ausbildungs-und Qualifizierungsbudgets. Der Kurs unterstützt die Teilnehmerinnen, sich zu orientieren, zu artikulieren und zu verständigen. Sie erhalten Informationen über das Bildungssystem, die Werte und Regeln des Zusammenlebens und die Rolle der Frau in Deutschland. Während des Kurses wird die berufliche Partizipation thematisiert, Hemmschwellen gegenüber Institutionen abgebaut, über regionale und überregionale Beratungsstellen informiert und eine berufliche Perspektive aufgezeigt. Während des Kurses stehen ausschließlich die Frauen und ihre Themen im Mittelpunkt, während es in manchen Kulturen eher gang und gäbe ist, dass Frauen ihre Interessen fast automatisch zurückstecken.

Auch die Kurszeiten sind an den Bedarfen der Frauen orientiert. Die drei Stunden Unterricht finden vormittags statt, die Schulferien werden berücksichtigt, die Zeiten so gelegt, dass die Mütter, die Kindergartenkinder haben, sie rechtzeitig abholen können.

„Mit drei Stunden Unterricht sind weder die Frauen noch die Kinder überfordert“, sagt Betriebssozialarbeiterin und Projektleiterin Anna Janzen. "Das Lerntempo wird dem Leistungsvermögen der Teilnehmerinnen angepasst und sukzessive gesteigert."

Interessierte Frauen können sich an ihre Ansprechpartner beim Jobcenter, im Integrationspoint oder ihren Sozialarbeiter wenden.

 

 

 

» zur Übersicht
Copyright © FAB gemeinnützige GmbH für Frauen Arbeit Bildung 2018.